Unternehmerische Sorgfaltspflicht -
Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz


LkSG - So gelingt Veränderung!

Kennen Sie Ihre unternehmerische Sorgfaltspflicht? 

Im Juni 2021 wurde das deutsche Sorgfaltspflichtgesetz (LkSG) verabschiedet. Von der Grundsatzerklärung über die Risikoanalyse in Ihren Lieferketten bis zur Berichterstattung begleiten wir Sie gerne. 

Welche Handlungsschritte sind gefordert?

Grundsatzerklärung

Eine Grundsatzerklärung zur Achtung von Menschenrechten verabschieden. 

Risikoanalyse

Die Risiken und Auswirkungen durch die Bewertung des Schweregrades  und der Eintrittswahrscheinlichkeit ermitteln.  

Risikomanagement 

Einen Prozess einführen, in welchem frühzeitig Lücken erkannt werden, um Umsetzung der Abhilfe zu ermöglichen und die Wirkung zu messen.

Präventions- und Abhilfemaßnahmen

Einen systematischen Mechanismus integrieren, um präventiv Schaden zu verhindern und bei Eintritt Abhilfe zu gewährleisten.

Beschwerdemechanismus

Kommunikationskanäle für Betroffene und Interessenspartner eröffnen, um Beschwerden zu kommunizieren und Missstände zu identifizieren und somit systematisch einen Beschwerdemechanismus einzuführen. 

Berichtspflicht

Der Berichtsverpflichtung jährlich transparent und öffentlich nachkommen.  


Welche Chancen ergeben sich?

Die Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) bietet über Rechtssicherheit hinaus vielschichtige Chancen für Ihr Unternehmen:

  • Übernahme sozialer Verantwortung auf globaler Ebene: Indem Sie Ihre Zulieferer und Vertragspartner bei der Gestaltung von nachhaltigen und fairen Arbeitsbedingungen unterstützen, können Sie proaktiv dazu beitragen internationale Menschenrechte zu schützen und Imageschäden zu vermeiden.

  • Verbesserung der Qualitätsstandards und Lieferkettenresilienz: Die Aufnahme und Pflege eines engen, kooperativen Austauschs mit Ihren Zulieferern ermöglichen Ihnen, nicht nur die Qualität von (Vor-)Produkten sondern auch die Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit der Lieferkette zu steuern. Mit Hilfe eines effektiven Beschwerdeverfahrens erlangen Sie zudem rechtzeitig Kenntnis über mögliche Verstöße und können unmittelbare Korrekturen einleiten oder Maßnahmen anpassen.

  • Übernahme von Verantwortung für die Umwelt: Reduzieren Sie Umweltrisiken, indem Sie mögliche Umwelteinwirkungen im Risikomanagement sowie bei der Gestaltung von Präventionsmaßnahmen berücksichtigen.

  • Kommunikation Ihres Engagements: Nutzen Sie die Dokumentations- und Berichtspflichten, um Interessierte über Ihren Einsatz bei der Umsetzung der Sorgfaltspflichten zu informieren und mit Beschäftigten sowie externe Interessengruppen in den Dialog zu treten.

Wie können wir Sie unterstützen?

Wir begleiten Sie bei der Umsetzung der regulatorischen Anforderungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Lieferkette.

Wir bieten: 

  • Langjährige praktische Implementierungserfahrung in Produktionsländern
     
  • Kenntnis über Lieferketten und damit verbundenen Risiken
     
  • Ein Netzwerk von lokalen Organisationen
     
  • Branchenübergreifende Kompetenz

  • Praxiserfahrung in der Durchfürhrung von Risikoanalysen

  • Referenzprojekte in der operativen Unterstützung bei der Implementierung eines ganzheitlichen Lieferkettenmanagementsystems.

Lassen Sie uns Ihr Projekt gemeinsam starten.

gsm Global Sustainable Management GmbH
  • Von-Groote-Straße 28
    50968 Köln

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • +49 (0) 221 502949-0

Profile

gsm is an expert for sustainable value creation. We offer strategic and technical support for brands, retailers and suppliers on social responsibility, chemical management and environmental protection.
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.